Hier zuerst die gute Nachricht: Ab Oktober 2021 kann Frau Husseck wieder Beratungen hier im SGT vornehmen. Infos dazu gibt es hier und am BOGY-Brett.

Doch: Was kann man tun, wenn es wieder zu Einschränkungen bei der Berufsberatung kommen sollte?

Beratung per Telefon oder E-Mail nutzen

Auch wenn eine Beratung vor Ort nicht möglich sein sollte, kann man sich dennoch in Sachen Berufs- und Studienorientierung informieren. Frau Husseck, die für unsere Schule für die Berufsberatung zuständig ist, informiert im angehängten Flyer über Kontaktmöglichkeiten.

Online-Angebote nutzen

Online bieten sich folgende Informationsmöglichkeiten:

  • Unter der Rubrik „Schule, Ausbildung und Studium“ finden Jugendliche ein kostenloses und eignungsdiagnostisch fundiertes Erkundungstool. Es hilft  dabei, Berufe zu finden, die zu den eigenen Interessen und Fähigkeiten passen: www.arbeitsagentur.de/selbsterkundungstool.
  • Ausführliche Informationen zu über 3.000 einzelnen Berufen bietet das www.berufenet.arbeitsagentur.de der BA oder das Filmportal www.berufe.tv
  • Die App AzubiWelt, die in den gängigen App-Stores kostenlos verfügbar ist, vereint verschiedene Angebote der BA und ermöglicht darüber hinaus die komfortable und personalisierte Suche nach freien Ausbildungsstellen direkt am Smartphone.
  • Die Seite www.dasbringtmichweiter.de/typischich gibt Jugendlichen Ideen und Anregungen, wie sie den Beruf finden können, der am besten passt.
  • Schülerinnen und Schüler, die einen Ausbildungsberuf anstreben, finden im Portal www.planet-beruf.de Reportagen, Interviews und Geschichten sowie umfangreiches Material rund um die Themen Ausbildungssuche, Bewerbung und Berufswahl.
  • Junge Menschen, die vor dem Abitur stehen und eine Hochschulzugangsberechtigung erwerben wollen, finden passende Reportagen, Interviews und Informationen auf www.abi.de sowie auf www.studienwahl.de. Die Studiensuche unterstützt bei der optimalen Auswahl von Studienort und Studienfach: www.arbeitsagentur.de/studiensuche