Internationale Risikogebiete (Stand 11.3.2020) laut Robert-Koch-Institut

  • Italien
  • Iran
  • In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
  • In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
  • In Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)

Eine regelmäßig aktualisierte Liste finden Sie auf der Seite des Robert-Koch-Instituts:  https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Das Kultusministerium informiert darüber in folgendem Schreiben:  https://km-bw.de/site/pbs-bw-new/get/documents/KULTUS.Dachmandant/KULTUS/KM-Homepage/Pressemitteilungen/Pressemitteilungen%202020/2020%2003%2010%20MD%20Schreiben%20V%20weitere%20Risikogebiete.pdf

Personen, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem entsprechenden Gebiet aufgehalten haben, müssen der Schule fernbleiben. Diese Maßnahme gilt unabhängig von eigenen Symptomen. Erst nach Ablauf der 14 Tage dürfen sie wieder in die Schule, wenn sie zusätzlich mindestens 3 Tage lang frei von (Erkältungs-)Symptomen sind. Nach wie vor sollen auch alle Personen, deren Immunsystem derzeit z. B. durch eine starke Erkältung, geschwächt ist, nicht in die Schule kommen.

Gesammelte Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus vom Kultusministerium finden Sie unter folgendem Link:

https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2020+02+27+Informationen+zum+Corona-Virus